Reise zur Insel Madeira.

 Kurz nach Frühlingsbeginn führte uns eine Reise für eine Woche auf die Insel Madeira. Ausgangspunkt unserer Erkundung von Madeira war die Inselhauptstadt Funchal. Gewohnt haben wir in dem im vergangenen Jahr nach Rekonstruktion wiedereröffneten Hotel "Baia Azul" am Rande von Funchal.

Blick vom Balkon unseres Hotelzimmers die Südküste entlang Richtung Osten.

Cabo Girão, die höchste Steilklippe Europas.

Der Glasfußboden der Aussichtsplattform liegt 580 Meter über dem Ufer des Atlantiks.

An der Nordküste der Insel in Porto do Moniz.

Die Brandung des Atlantik in Porto do Moniz war beeindruckend.

Im Hafen von Funchal lag die Santa Maria, der wohl einzige Original-Nachbau der Santa Maria, mit der Kolumbus 1492 Amerika entdeckt hat. Ein interessanter Größenvergleich - im Hintergrund das Kreuzfahrtschiff MSC Musica.

Auch wir haben einen Ausflug mit der Santa Maria unternommen.

Mit der Santa Maria auf See - Blick zur Steilklippe Cabo Girão.

Eira do Serrado, ein Ausflugsziel mit Herberge in den Bergen auf dem Rand eines alten Vulkankraters. Im Hintergrund ist der Atlantik im Dunst zu erkennen.

Danach besuchten wir den Botanischen Garten Madeira.

Hier, wie auch überall auf der Insel, Paradiesvogelblumen - Strelitzien (Strelitzia reginae),

Königs-Protea (Protea cynaroides),

Kamelie (Camellia),

Engelstrompete (Brugmansia) und noch viele weitere schöne Blumen.

Portela, ein Aussichtspunkt oberhalb von Porto da Cruz mit Blick auf Ort und Atlantik.

Diesen Eimer voller Orchideen hätte ich am liebsten gleich mitgenommen.

     

Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt!

zurück

Counter